Supervision

Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als der, der auf alles eine Antwort hat.

Chinesisch

Supervision dient der qualifizierten und konstruktiven Bewältigung beruflicher Fragestellungen. Hierbei wird das eigene therapeutische Handeln, Denken und Fühlen durch unabhängiges Hinterfragen und Rückmelden reflektiert. Deshalb ist Supervision immer kontextbezogen, personenorientiert und fallbezogen. Neben Fachkenntnissen basiert meine supervisorische Arbeit auf ethischen und wissenschaftlichen Grundlagen.

Das Vorgehen in der Supervision ist zielorientiert. Nach einer Bestandsaufnahme findet eine Reflexion und Klärung von Erfahrungen statt, um schließlich Möglichkeiten zu erarbeiten, dem vereinbarten Ziel näherzukommen. Inhalte können über die Arbeit mit Klienten/Patienten hinaus auch die Erweiterung von Methodenkompetenz, Qualitätsmanagement, professionelle Beziehungen, die Bewältigung von schwierigen beruflichen Situationen oder die Realisierung beruflicher Ziele sein.

Jede Supervision bezieht die Persönlichkeit der Supervisandin oder des Supervisanden mit ein. Insofern liegen der Supervision auch Aspekte von Selbsterfahrung inne, insbesondere was die Reflexion der eigenen Persönlichkeit in Bezug auf die therapeutische Arbeit anbelangt. Damit fördert die Supervision sowohl die Qualität der psychotherapeutischen Arbeit als auch die Entwicklung der beruflich-professionellen Identität.

Ich bin als Supervisorin und Selbsterfahrungsleiterin von der Universität Basel für die Postgradualen Studiengänge in Psychotherapie anerkannt. Supervision biete ich an für:

  • Psychologische und Ärztliche Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen
  • Ärzte und Ärztinnen in der Weiterbildung zum Facharzt
  • Diplom-Psychologen und Diplom-Psychologinnen in der Ausbildung zum Psychotherapeuten

Umfang und Art der Supervision orientieren sich an den persönlichen Bedürfnissen und Erwartungen. Termine und Honorar für die Supervision werden individuell vereinbart.